Dienstag, 9. Mai 2017

Muttertag

Hallo Ihr Lieben

wie jedes Jahr im Mai steht der Muttertag wieder vor der Tür... 
Zum Sinn dieses Tages gibt es ja viele unterschiedliche Meinungen...mir persönlich ist er jetzt nicht sooo wichtig, ich brauche jetzt kein Riesenblumenstrauss oder "Essen gehen", aber es ist natürlich schon süss, wenn die Kids einem was basteln, malen, etc. 
Wobei ich teilweise gar  nicht mehr weiss wohin mit den Sachen ;-)
Wichtiger ist mir einfach, dass die Mädels an dem Tag mal versuchen nicht ständig zu streiten und  von alleine im Haushalt mit anpacken... mal schauen, ob das diesmal hinhaut und sie an den Muttertag denken-Papa ist nämlich arbeiten und kann sie nicht daran erinnern ;-))

Für meine Mutter und Schwiegermutter mache ich meistens nur ein Kärtchen, die Blümchen oder Kleinigkeiten bekommen sie, wenn wir dann zu Besuch kommen. Früher hatte ich noch Blumen online geordert, aber beide waren mit dem Blumenhändler dann nicht so wirklich zufrieden , also gibt es die Blümchen erstmal auf der Karte.

Um mir Inspiration für eine Kartenidee zu holen,  stöbere ich gerne bei Pinterest oder auf den verschieden Stempelblogs, wo auch wöchentliche Challenges laufen-dh. Farbe, Layout, Thema wird vorgegeben und man kreiert sein Kärtchen anhand der Vorgaben. Vor meinem Nähfieber (dh. im damaligen Stempelfieber ;-) habe ich fast wöchentlich an einer teilgenommen-wer will kann sich das hier mal anschauen

Für mein erstes Muttertagskärtchen bin ich bei der dieswöchigen Challenge von   "Less is More" mit der Farbvorgabe gelb/grau fündig geworden. 
Auf diesem Blog stöbere ich sehr gerne, da  hier nach meinem Kartenstil (Clean And Simple) gearbeitet wird. Weitere CAS-Blogs sind zb. CASology oder CAS(E) this Sketch und natürlich CAS-ual Fridays

Uniko Studio Gerbera/CAS Cards



Für mein grau/gelbes Kärtchen habe ich mal wieder die Gerbera Stempel von Uniko rausgekramt und auch hier gleich mehrere Karten in dem Stil gemacht-schliesslich brauch ich noch eine 2. Muttertagskarte und Geburtstage stehen auch wieder an :-), aber die zeige ich Euch ein anderes Mal...
Jetzt bin ich erstmal gespannt, was meine Mädels für mich in der Schule gebastelt haben!

Wie ist das bei Euch? Zelebriert Ihr den Muttertag oder ist es ein Tag wo auf Mami einfach mal mehr Rücksicht genommen wird oder feiert Ihr ihn gar nicht? Auf alle Fälle wünsche ich Euch einen schönen Muttertag am kommenden Sonntag-egal wie/wo Ihr in feiert-ich hoffe einfach, dass das Wetter etwas mitspielt...

liebe Grüsse
Larissa

Farben: SU Sahara ,  Osterglocke
verlinkt bei: LIM, Creadienstag, HoT


Donnerstag, 4. Mai 2017

Madeira im Frühling

Nein, ich rede leider nicht von der Insel-wobei Madeira im Frühling wunderschön sein soll und ich gerne darüber berichten würde ;-)-heute rede ich über das Schnittmuster von Pech & Schwefel...

Der Fake-Lagenlook war ja schon im Herbst aktuell, und der Schnitt dazu lag schon seit dem Erscheinen auf meiner Festplatte, aber Ihr wisst ja wie das immer so ist. 
Madeira kann im Lagenlook rein aus Jersey oder im Stoffmix genäht werden, mit normalen Ärmeln oder Trompetenärmel. Aus Mangel an passendem BW-Stoff zum Jersey habe ich mich bei meiner Version für "unten " auch für Jersey entschieden -würde aber das nächste Mal auf alle Fälle Viskose oder ähnliches nehmen. Es fällt dann einfach schöner.  

Meine Herausforderung/Premieren an diesem Schnitt waren: 
Trompetenärmel mit Längenanpassung (= Kürzung) 
seitlicher Schlitz am unteren Vorderteil

Wie schon bei anderen Schnitten von Pech & Schwefel (zb Billund) habe ich die Gr 40 genäht und bin im Grossen und Ganzen ganz zufrieden, allerdings bilden sich unter dem Arm in Richtung Brust so komische Falten (obwohl ich nicht das Gefühl habe, dass das Shirt über der Brust zu eng sitzt) und wegen meinem Hohlkreuz ist am Rücken wieder zu viel Stoff. Hier weiss ich immer noch nicht so wirklich, wie ich dem Abhilfe schaffen kann..ok, entweder vertikale oder waagerechte Abnäher-aber bei gemustertes Stoff kann dann das dann auch schnell komisch ausschauen, oder? Die hintere Länge kürzen geht ja auch nur, wenn hier eine Taillennaht wäre (zb Kleid) und eine Mittelnaht würde auch nicht viel bringen, da ich die Weite in der Schulter brauche...
Inzwischen habe ich ja schon einiges zur Schnittanpassung gelesen, aber ich habe ja schon die Schwierigkeit festzustellen, wo ich überhaupt was ändern müsste, bzw wo meine "Schwachstellen " liegen-wie zb mit diesen Falten-müsste ich hier einen FBA machen??
Inzwischen gibt es zwar so viele Anleitung und Videos im www, aber ich muss es einfach an mir selber sehen, bzw ich brauche jemanden der es mir direkt zeigt, damit ich mir das Ganze immer von
stellen kann-so eine Art Beratung via Skype-: Man zeigt sich in dem Nähstück-die Beraterin gibt Tips wo man es anpassen könnte/müsste und dann mit welcher Methode-Na- Ihr Nähprofis-wäre das nicht eine neue Geschäftsidee?? :-))


Jetzt aber genug gequatscht, jetzt gibst erstmal ein paar (Dank der Frühlingssonne leider zu helle) Bilder








Habt Ihr noch gute Tips für Anpassungen, v.a was das Hohlkreuz angeht? Immer her damit-vielleicht bekomme ich das dann auch endlich mal hin...;-)
Jetzt hüpfe ich aber erstmal zum RUMS, mal schauen, was die anderen für Frühlingsoutfits gemacht haben!

liebe Grüsse
Larissa

SM: Madeira von Pech & Schwefel mit Trompetenärmel
Stoff von hier: https://www.rotkaehlchen.de (nicht mehr auf Lager)
verlinkt bei Rums


Dienstag, 25. April 2017

Destroyed Application

Hallo Ihr Lieben

ich bin ja der Typ der sich stundenlang im www vergnügen kann um nach neuen DIY Ideen zu stöbern oder neue Schnittmuster/Stoffe etc...
Bei den DIY-Ideen habe ich zwar Unmengen gepinnt, aber zum Umsetzen fehlt mir dann doch meist die Zeit, Geduld und Material. Aber manchmal raffe ich mich dann doch auf und so sind in der letzten Zeit  2-3 DIY Projekte entstanden. Heute zeige ich Euch meine Destroyed Application. Die Appli geistert ja schon lange rum, aber eben, bis ich es dann auch mal umsetzte dauerte es :-)
Als Anleitung dafür mir diente mir dieses Tutorial 
Als Probepulli -Schnittmuster entschied ich mich für die Roya von Petit et Jolie (hier schon mal gezeigt) und der Stoff ist ein ganz einfacher , seeehr dehnbarer Jersey im leichten Rippstrick. Zusätzlich habe ich versucht die Raglannähte zu covern , hat soweit ganz gut geklappt, nur am Ärmelbündchen musste ich die Covernähte im Nachhinein doch wieder auftrennen-an manchen Stellen hat sich die Naht aufgerubelt und trotz nochmaligen Nähen wurden komplett die Stiche ausgelassen, egal welche Einstellungen ich hatte und wie oft ich über die Stelle gegangen bin...




Wie gesagt, dass Ganze ist ja nur ein Probeteil gewesen, aber dafür trage ich das Shirt recht gerne und zu meiner grau/schwarzen Jeans (einer meiner Lieblingshosen) passt es perfekt zum Used Look-leider hat diese Hose seit kurzen einen Riss direkt am Hinteil quer runter-ich muss mal schauen, ob ich das irgendwie unsichtbar flicken kann -da ich diese Hose wie gesagt liebe und bisher keinen Ersatz gefunden habe.....:-(







So schwer und aufwendig war diese Destroyed Application eigentlich gar nicht-aber es ist schon wichtig, dass der hintere Stoff wirklich einen Kontrast bildet damit es auch wirkt, und ich werde sicher nochmal das ein oder andere simple Shirt damit "verschönern" .
Wie ist das bei euch-setzt Ihr die Ideen die Ihr so findet immer möglichst schnell um, oder seid Ihr eher so wie ich, 100000 Ideen im Kopf und irgendwo notiert und dann trotzdem (fast) nie machen? 

liebe Grüsse 
Larissa

Stoff: Stoffmarkt
SM: Roya von Petit et Jolie
MerkenMerken

Donnerstag, 20. April 2017

Blumenroya


Hallo Ihr Lieben !

Nachdem ja die letzten 2 Wochen Frühsommer war, macht der April seinem Namen alle Ehren und pünktlich zu den freien Tagen an Ostern schneit und hagelt es wieder....wie gut tun da die Sonnenbilder vom letzten Fotoshooting.. und das war Mitte März!!

Kennt Ihr das-Ihr seht einen Stoff und wisst sofort was draus werden soll? So ging es mir mit diesem Sweat von Stoff & Stil. Leider war dieser dann aber ausverkauft, aber Stoff &Stil hat ja so ein tolles Benachrichtigung-System und so konnte ich mir den Stoff 4 Wochen später bestellen :-) (aber so wie ich jetzt gesehen habe, scheint es ihn gar nicht mehr zu geben :-() 
Als Schnittmuster schwebte mir die Roya von Petit et Jolie vor, allerdings in der einfachen Version ohne Reissverschluss-natürlich hätte es auch ein anderer Raglanschnitt sein können, aber irgendwie musste es dieser sein...
Mit dem Pulli bin ich eigentlich ganz zufrieden, allerdings habe ich mal wieder mit dem Halsbündchen gekämpft-der Sweat ist nicht wirklich dehnbar und zu spät ist mir eingefallen, dass ich ja auch einen Beleg machen könnte. Da das Bündchen dann leider doch wieder zu sehr abstand, habe ich wieder alles abgetrennt und aus dem Bündchen eine Streifenversäuberung gemacht. Dies war zwar immer noch nicht perfekt, aber doch besser als vorher. Allerdings waren die Schultern immer noch zu weit, bzw stand hier der Ausschnitt ab-also versuchte ich es mal mit einem Abnäher! Und siehe da, dieser fällt kaum auf und der Ausschnitt passt :-)
Ich mag Sweat ja sehr gerne, aber mit diesem Halsbündchen stehe ich nach wie vor auf Kriegsfuss und werde wohl hier komplett auf Belegversäuberung umsteigen...ich muss mir das nur einfach VOR dem Nähen hinter die Ohren schreiben ;-)





Ich hoffe ja, dass dieser Kälteeinbruch die vorgezogenen Eisheiligen sind und es danach endlich wärmer wird-auch nachts-denn dieses "nachts um 0 Grad und tagsüber über 20 Grad" hat mir bloss wieder einen Schnupfen beschert......


liebe Grüsse
Larissa


Stof:: Sweat von Stoff & Stil
SM: Roya von Petit et Jolie
verlinkt bei RUMS
MerkenMerken